Terminfindung und Wissenswertes

Ab einer Menge von etwa 50 Kilo Obst (Äpfel, Birnen, Quitten, Trauben) kannst Du mit uns einen Termin in September-Oktober vereinbaren. Bitte versuche Deine Obstmenge so genau wie möglich zu bestimmen. Das erleichtert uns die Organisation des Termins! Bitte plane auch genug Zeit ein, da wir nicht absehen können ob alle Mengen exakt sind und ob alle Kund*innen rechtzeitig erscheinen. Es gibt mehrere Möglichkeiten wie Dein Obst in unsere Presse gelangt:

  • Du hast eine kleinere Menge und kontaktierst uns unter unsere Emailadresse oder unserer Telefonnummer. Wir nennen Dir dann ein paar Termine und Standorte zu denen Du dein Obst bringen kannst.
  • Du hast selbst eine Menge von mindestens 1500 Kilo und kannst uns einen Stellplatz zur Verfügung stellen. Dann kommen wir nur zu Dir und pressen nur dein Obst.
  • Du kannst uns einen Stellplatz anbieten, hast aber nur eine kleinere Menge als 1500 Kilo. Dann kommen wir bei Dir vorbei und bestellen noch weitere Kund*innen dazu.

Grundsätzliches zu unserer Arbeitsweise

Wir sind eine Mitmach-Presse und wünschen uns aktive Kund*innen. Äpfel waschen, schreddern, pressen und beim Abfüllen helfen sind Arbeitsvorgänge zu denen wir einladen mitzumachen. Wir wollen gerne eine Lern- und Erlebnis-Atmosphäre schaffen und nicht nur Dienstleister*innen sein.

  • Wenn Du nur deinen eigenen Saft aus deinen eigenen Äpfeln haben willst, musst Du eine Menge von mindestens 240 Kilo mitbringen und im Vorhinein ankündigen dass Du eine getrennte Abfüllung willst. Ansonsten wird dein Saft mit dem von anderen Kund*Innen gemischt. Der Saft deiner Äpfel ist aber in jedem Fall dabei.
  • Bitte plane genug Zeit ein, da wir nicht absehen können ob alle Mengen exakt sind und ob alle Kund*Innen rechtzeitig erscheinen.
  • Unser Stellplatz sollte möglichst eben, fest und mit Besen zu reinigen sein. Eine Wiese eignet sich nur sehr bedingt. Des Weiteren brauchen wir 230-Volt-Strom und einen Hauswasseranschluß. Die Fläche sollte ungefähr 20 qm groß und so gelegen sein, dass wir dort Wasser ausschütten können. Des Weiteren benötigen wir noch einen Tisch (zum Beispiel einen Biertisch) zum Abfüllen.
  • Das Obst sollte nicht länger als 3 Tage liegen, es sei denn es handelt sich um eine Lagersorte die fachgerecht gelagert wird. Du solltest faulige und schimmelige Exemplare schon vorher aussortieren, es gibt aber die Möglichkeit beim Waschen alles nochmal durchzuschauen.
  • Das Pressgut, den sogenannten Trester [Link to "FAQs"] musst du wieder mitnehmen und entsorgen. Er eignet sich sehr gut für den Kompost, kann aber auch in der Bio-Tonne landen.
  • Braunes in den Biomüll und nicht in den Bundestag!

Preise fürs Pressen von eigenem Obst

3 Liter – Beutel

4,80 €

bis 150 Liter

4,80 €

ab 150 Liter

5 Liter – Beutel

6,00 €

bis 150 Liter

5,50 €

ab 150 Liter

10 Liter – Beutel

10,00 €

bis 150 Liter

9,50 €

ab 150 Liter

Preise incl. Verpackung für Apfelsaft

Saft aus Quitten und Trauben haben einen Aufpreis. Eine 5-Liter-Box kostet 8,50.

Wer zur Herstellung von Apfelwein den Saft nur gepresst ohne Pasteurisierung in eigenen Gefäßen mitnehmen möchte, bekommt diesen für 0,70€ pro Liter.
Wenn Du einen Karton für mehrere Beutel benutzt, kannst Du Verpackungskosten sparen und vom Preis 0,50€/Paket abziehen. Allerdings solltest Du dir in diesem Fall Transportkisten für die Beutel mitbringen und zu Hause dafür sorgen, dass der Saft dunkel gelagert wird.

Du kannst die Kartons auch mehrmals benutzen. Einfach das Jahr über sammeln und beim nächsten Termin wieder mitbringen. In diesem Fall sparst Du auch wieder 0,50€ pro Karton.

Aus Obst wird Saft oder Wie aus Obst Saft wird

Und so wird aus deinem Obst leckerer, naturtrüber Saft:

1. Zurallererst wird das Obst gewaschen. Druckstellen, zB vom ab-schütteln am Baum, darf das Obst haben - schimmelige oder faulige Exemplare müssen aussortiert werden.

2. Danach geht das Obst in den Schredder und wird zerkleinert.

3. In unserer Hydropresse wird nun mit Wasserdruck der Saft aus den Äpfeln gepresst. Übrig bleibt das Pressgut, der sogenannte Trester.

4. Nachdem der Saft durch einen Grobfilter gelaufen ist und durch einen Feinfilter gepumpt wurde landet er in einem Edelstahltank mit einem Fassungsvermögen von 120 Litern.

5. Nun wird der Saft schonend pasteurisiert, d.h. auf mindestens 78 Grad erhitzt. Damit sterben alle Hefen und aus dem Saft wird kein Apfelwein mehr.

6. Nun wird der Saft in das Bag-in-Box-System gefüllt. In diesem System ist der Apfelsaft ungeöffnet mindestens 1 Jahr haltbar und selbst geöffnet und ungekühlt mindestens 2 Monate.

Häufig gestellte Fragen/FAQs